Das Goethe-Institut Zagreb veranstaltete im Sommer 2005 einen Workshop mit jungen Künstlern der Region. Unter der Leitung von Professor Bazon Brock wurden die höchst unterschiedlichen Arbeitsansätze der Einzelnen thematisiert.

Die Wuppertaler Kunstmanagerin Liliana Stadler wurde für die Organisation dieses Ereignisses gewonnen. Sie übertrug mir die Aufgabe, einen gestalterischen und konzeptionellen Rahmen für eine Dokumentation zum Workshop zu erarbeiten.

Naturgemäß sind die Beiträge der Künstler unterschiedlichster Art: es gibt Gemaltes, Fotografiertes, Gefilmtes, Geschriebenes und Intoniertes, mal sind sie überwältigend groß und opulent, mal klein und leise. Hier ist eine digitale Präsentation vielleicht die einzige Chance, diese multimediale Vielfalt zu dokumentieren.

Mein konzeptioneller Ansatz basiert auf der Individualität der teilnehmenden Personen: Jedem Künstler widme ich eine eigene "Startseite" innerhalb dieser Dokumentation in HTML-Funktionsweise. Der Name in sehr großer Typo und ein Portrait stellen die Person des Künstlers vor. Unter Menüpunkten wie Biografie, Werk und Kontakt findet man die Beiträge zum Workshop sowie weitere Informationen.

Projketleiterin Liliana Stadler, Schlossstraße 66, 47285 Wuppertal, Telefon 0202-2812424
Programming: Juan Volker Elejalde Hellwig