Afrika

Shape of a Broken Heart

Bildung schenken!


Ghana - Volta Region - Ketu

Der Ketu District ist Teil der Volta Region und liegt im äußersten Osten Ghanas direkt an der Grenze zu Togo. Das Gebiet ist vorrangig ländlich. So leben etwa 65% der Bevölkerung in ca. 700 dörflichen Ansiedlungen. Der Rest teilt sich in 6 städtische Zentren auf.
Die Region hat durch ihre ländliche Struktur mit vielen Problemen zu kämpfen:
  • geringes Einkommen
  • geringer Bildungsstand
  • schlechte sanitäre Bedingungen
  • hohes Aufkommen an Malaria
  • Kindesmissbrauch

Viele Kinder werden früh zu Halbwaisen und müssen in den Familien für den Unterhalt mitsorgen. Deshalb bleibt den meisten eine richtige Schulbildung verwehrt.

Schulbildung in Ghana

Die Analphabetenrate liegt in Ghana bei 34% bei den Männern und 50% bei den Frauen. Nur 65% aller Kinder werden mit 6 Jahren eingeschult und die wenigsten davon besuchen weiterführende Schulen.
Seit September 2017 ist der Schulbesuch an den Primary Schools, den Junior High Schools und den Senior High Schools kostenlos. Insbesondere die Senior High Schools waren bis dahin kostenpflichtig. Diesen Bildungsschritt konnten sich Familien gerade in ländlichen Gebieten oft nicht leisten.

Gut gebildete junge Menschen werden dringend zur strukturellen Entwicklung in den lokalen Regionen benötigt. So ist knapp die Hälfte der Bevölkerung der Ketu Region unter 18 Jahren. Es gilt nun, diesen Kindern und Jugendlichen eine vernünftige Schulbildung zu garantieren.

Yelibato Basic School

Bei unserem Besuch in Ghana im Januar 2016 haben wir die Schule intensiv kennengelernt. Wir konnten den aktuellen Stand der Ausstattung der Schule mit Unterrichtsmitteln direkt erleben. Trotz nicht vorhandener Materialien versuchten die engagierten Lehrer mit einfachsten Mitteln, einen sowohl lehr- als auch abwechslungsreichen Unterricht zu gestalten. Da das natürlich nur bedingt möglich ist, baten wir den Rektor der Schule um eine Liste der am dringendsten benötigten Materialien. Nach unserer Rückkehr haben wir sofort einen ersten persönlichen Beitrag zur Verbesserung der Ausstattung geleistet.

April 2016 - Übergabe der ersten Schulmaterialien an die Schüler

Wir wissen, dass das nur ein kleiner Beitrag sein kann. Aber es ist ein Anfang für die Verbesserung der Ausbildung der Kinder in der Region.

Mit Freude können wir verkünden, dass erste Spenden zur Verbesserung der Schulausstattung eingegangen sind. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle! Natürlich wurden diese Mittel ebenfalls direkt umgesetzt. Und natürlich war die Freude der Schüler und auch der Lehrer groß.

September 2016 - Übergabe weiterer Schulmaterialien an die Schüler

Neben dem Lernen trägt natürlich auch eine sinnvolle Freizeitgestaltung zur Verbesserung des Lebens der Kinder und Jugendlichen bei. An der Schule gibt es eine Mädchen-Fußball-Mannschaft, die regelmäßig trainiert und an lokalen Turnieren teilnimmt. Bis vor kurzem hatten sie jedoch weder vernünftige Bälle noch eine einheitliche Mannschaftskleidung. Dank einer Spende des SV Warnemünde laufen die Mädchen bei Turnieren jetzt in einem tollen Dress auf.

Uns ist besonders wichtig, dass die Spenden auch bei den richtigen Empfängern ankommen. Deshalb hatten wir uns selbst davon überzeugt, dass die bisher gemachten Spenden richtig eingesetzt wurden. Die Ergebnisse sind mehr als vielversprechend!

Februar/März 2017 - Entwicklung der Bibliothek der Schule

Seit dem hat sich viel getan an der Yelibato Basic School. Durch ständig neue Spendenbeiträge konnte der Ausstattungsgrad mit Schulmaterial stetig verbessert werden.

Oktober 2017 - Material für die Kleinsten

Mai 2018 - Lesestoff für die Schüler

Es wird auch weiterhin unser Ziel sein, gerade ländliche Schulen zu unterstützen.

Unser ehemaliges Patenkind - Perpetual

Perpetual ist ein 16-jähriges Mädchen aus dem Ketu South District. Ihre Mutter verstarb früh an einer Krankheit. Ihr Vater ist ein typischer Bauer mit einer kleinen Landwirtschaft. Perpetual besuchte die Yelibato Basic School und fiel mit überdurchschnittlich guten Leistungen auf.
Ihr Vater konnte die Kosten für eine weiterführende Bildung seiner Tochter nicht aufbringen. Durch direkten Kontakt zu einem der ehemaligen Lehrer wurde es uns möglich, diese Kosten für sie übernehmen. Heute ist Perpetual eine engagierte und ambitionierte Schülerin der Three Town Senior High School und wird eines Tages hoffentlich die Möglichkeit haben, ein Studium zu absolvieren.
Perpetual hat die Prüfungen zum Abschluss der Senior High School 2018 abgelegt. Eine weiterführende Ausbildung ist momentan leider nicht möglich. Aber wir werden sehen, ob sich da in Zukunft nicht etwas ändern lässt.

Bildung für Schüler der Ketu Region - Erste Erfolge

Seit dem Term im Januar 2017 ist es für drei weitere Schüler möglich, eine weiterführende Schuldbildung zu erhalten. An dieser Stelle ist ein ganz herzliches Dankeschön an die Unterstützer unbedingt notwendig. Ohne sie könnten Deborah, Dela und Confidence keine weitere Grundlage für sich und die Gestaltung der Region legen.
Die Schüler besuchen verschiedene weiterführende Schulen in der Region. Unser lokaler Kontakt Freeman hat sich intensiv um die Unterbringung an den Schulen gesorgt. Da er als Lehrer an der Yelibato School arbeitet, kümmert er sich um die Schüler in seiner Freizeit. Ihm liegt sehr viel daran, dass die Bildung von Jugendlichen vorangetrieben wird. Ohne ihn wäre dieses Projekt ebenfalls nicht möglich.
Im Februar 2017 haben wir die Schüler besucht. Erfahrungsberichte und Fotos stellen wir natürlich gern bereit.
Obwohl seit September 2017 der Besuch der Senior High School nicht mehr kostenpflichtig ist, müssen Schüer, die davor schon diese Schulen besuchten, weiterhin Schulgeld bezahlen. Umso schöner ist es, dass die Unterstützung der Schüler nicht abgebrochen wurde. Alle drei werden voraussichtlich im Sommer 2019 die Abschlussprüfungen ablegen.

Wie kann geholfen werden...

Seit der Schulreform können alle Schüler mit den entsprechenden Leistungen eine weiterführende Bildung kostenfrei erhalten. Kostenfrei im Sinne von Schulgeld. Nicht kostenfrei sind natürlich die Schulmaterialien, die jeder Schüler benötigt. Dazu zählen neben den obligatorischen Büchern auch Taschenrechner, Schreibblöcke, Stifte und die Schuluniformen der jeweiligen Schulen.

Ein weiterer Aspekt der Reform ist, dass nun sehr viele Schüler die Senior High Schools besuchen. Das führt zu einem Mangel an qualifiziertem Personal an den Schulen. Die vorhandenen Lehrer müssen oft in sehr viel größeren Klassen unterrichten. Ein Nachlassen der Qualität der Betreuung der Schüler ist die Konsequenz. Hier muss zukünftig angesetzt werden.

Sie können mit Ihrem Beitrag helfen, die Qualität der Bildung zu erhöhen. Qualifizierte, gut ausgebildete Lehrer und eine Ausstattung mit gutem Lehrmaterial sind eine Grundvoraussetzung guter Bildung. Die Jugendlichen erhalten ein höheres Bildungsniveau, das sie dann in die Entwicklung der ganzen Region einfliessen lassen können. So unterstützen Sie nicht nur Einzelne, sondern einen ganzen Kontinent.

...ganz konkret!

In direkter Zusammenarbeit mit unserem persönlichen Koordinator vor Ort Freeman Doh-Ashinyo gibt es zwei verschiedene Wege der Unterstützung:

  1. Unterstützung junger Lehrerstudenten während ihres Studiums
    • Übernahme der Studiengebühren
    • Übernahme von Unterbringungskosten
    • Bereitstellung von Mitteln zum Erwerb notwendiger Bücher
    • Möglichkeit des direkten Kontaktes mit den jeweiligen Studenten
  2. Verbesserung der Bildung in ländlichen Schulen
    • Beschaffung notwendiger Lehrmaterialien
    • Verbesserung der Grundausstattung der Schule
    • Sie erhalten einen kurzen Bericht, was mit Ihrer Spende erreicht wurde.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an africa action Deutschland e.V. für die Unterstützung bei der Umsetzung unserer Pläne. Sie stellen uns eine eigene Projektseite "Shape of a Broken Heart in Yelibato/Ghana" zur Verfügung und helfen bei der Abwicklung aller spendenrelevanten Aktivitäten. Unabhängig davon, auf welchem Wege Sie uns unterstützen, lassen wir Ihnen eine Spendenquittung zukommen.

africa action Deutschland e.V.
Pax-Bank Köln eG
IBAN DE03 3706 0193 0000 9988 77
BIC GENODED1PAX
Verwendungszweck: GH91

Bei Interesse und für weitere Informationen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung: charlotte.linke@uni-rostock.de - - Facebook-Seite


Impressum